Stellungnahme und Forderungen der GRÜNEN Iserlohn zum dauerhaften Weiterbetrieb der Lehrschwimmbecken in Iserlohn

Vollständiger Text vom 02.12.2019:

In Iserlohn gibt es fünf Lehrschwimmbecken (LSB), die alle rund 50 Jahre alt, sanierungsbedürftig und von teils langen Ausfallzeiten betroffen sind. Das Vorhalten von verlässlich nutzbaren Lehrschwimmbecken in den Ortsteilen ist Voraussetzung dafür, dass sich möglichst viele Kleinkinder ans Wasser gewöhnen, Kinder ihre Schwimmabzeichen machen und Grundschulen ihre Pflichtaufgabe Schwimmunterricht anbieten können.

Auch die Wassersportvereine sind mit ihren vielen engagierten Ehrenamtlichen wichtige Pfeiler der sozialen Gemeinschaften in den Iserlohner Ortsteilen. Nicht nutzbare Lehrschwimmbecken gefährden deren Existenz akut und würden gewachsene Strukturen nachhaltig zerstören. Weiterlesen

Weiterlesen

Die Grünen fordern: alle Lehrschwimmbecken in Iserlohn auf Dauer erhalten

Die Grünen haben sich Zeit gelassen mit einer Äußerung zum Thema Schwimmhalle. Dafür haben sie gestern alle anderen Parteien überholt. In beeindruckender Weise wurde der schlechte Zustand und die Bedeutung aller fünf Lehrschwimmbecken in Iserlohn auf den Punkt gebracht. Eine klare Forderung für den Erhalt der Schwimmhallen beendet die Äußerung.

https://www.gruene-iserlohn.de/aktuelles/artikel/stellungnahme-und-forderungen-der-gruenen-iserlohn-zum-dauerhaften-weiterbetrieb-der-lehrschwimmbecke/ Weiterlesen

Weiterlesen

4. Mahnwache am 18.11.2019

Es regnete während der 4. Mahnwache, aber das machte uns nichts aus. Dann werden wir halt nass. Am liebsten würden wir natürlich richtig nass werden – in der Schwimmhalle. 130 Tage sitzen wir jetzt schon auf dem Trockenen und kein Ende in Sicht. Diese Woche könnte es spannend werden. Am 19. und 20. November werden wir wahrscheinlich neue Informationen zur Schwimmhalle Hennen erhalten.

Weiterlesen

Ergebnisse unserer Bürgerbefragung (Teil 4)

Es zeigte sich ein starker Zusammenhalt der Bürgern in Hennen und den benachbarten Orten. Im Iserlohner Norden empfinden die Menschen seit 1975, dass für sie nicht genug getan wird. Für den Norden muss auch mal etwas gemacht werden. Die Bürger wollen nicht mit der Sporthalle vertröstet werden. Das Konzept für den Umbau der ehemaligen Hautschule beinhaltete von Anfang an die Schwimmhalle. Die Politik und die Stadtverwaltung haben viel Vertrauen verspielt. Bei der nächsten Wahl werden die Politiker die Quittung bekommen. Hier beenden wir unsere Auswertung der Bürgerbefragung. Wir könnten noch so viel schreiben. Ein Schlusssatz noch. Leute haben sich bei uns bedankt, dass wir ihnen eine Stimme geben. Weiterlesen

Weiterlesen

Ergebnisse unserer Bürgerbefragung (Teil 3)

Viele ältere Menschen schwimmen in Hennen. Eine andere Sportart ist im höheren Alter nicht möglich und tut nicht so gut. Die Aquafitness- und Aquazumba- Kurse werden überwiegend von Frauen besucht. Beide Bevölkerungsgruppen wünschen sich, dass auch für sie etwas getan wird.  Eine Frau berichtete, wie das Schwimmen ihr nach einer schweren Krankheit (Hirnblutung) geholfen hat. Die fehlende Kommunikation wurde kritisiert. Badbesucher standen vor verschlossenen Türen. Natürlich wurden die ständigen und langen Badschließungen angesprochen. Für das Sportabzeichen wird eine Schwimmmöglichkeit benötigt. Einige Kinder werden jetzt zur Schwimmausbildung in eine andere Stadt gefahren. Die Schwimmhalle ist Stand der 70er Jahre. Es wurde nie investiert. Nur repariert, wenn etwas kaputt war. Der Hubboden macht seit der Eröffnung Probleme. Ein Ingenieurbüro aus der näheren Umgebung sollte beauftragt werden, nicht eine Fremdfirma aus weiter Entfernung. In anderen Schwimmbädern ist kein Platz und andere Vereine haben auch Wartelisten für Schwimmkurse oder Probleme mit der Badsituation. Weiterlesen

Weiterlesen

Ergebnisse unserer Bürgerbefragung (Teil 2)

Kinder, Kinder, Kinder! Den meisten Leuten ging es um das Schwimmen für Kinder. Viele Eltern sind extra gekommen um etwas zu unterschreiben. Soweit sind wir noch nicht. Es war nur eine Befragung. Die Unterschrift brauchen wir wahrscheinlich später beim Bürgerbegehren/Bürgerentscheid. Aus formalen und rechtlichen Gründen ist es jetzt noch zu früh. Für uns war es natürlich interessant, wie viele Leute regelrecht heiß auf eine Unterschrift waren. Hier einige Aussagen zum Thema Kinder: Kinder sollen schwimmen lernen, es schult Körper und Geist, ist wichtig für die Entwicklung, entwickelt motorische Fähigkeiten, dient der Eigen- bzw. Fremdrettung, gehört zum Leben, ist ein Grundrecht. Schulschwimmen reicht nicht aus, wird vom Lehrplan gestrichen, fällt aus. Vereinsschwimmen in der Nähe ist wichtig. Andere Schwimmhallen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht in einer akzeptablen Zeit zu erreichen, Autofahrten in die Stadt sind überflüssig, nicht klimafreundlich, kostet unnötig Geld und die Parkplatzsituation z.B. am Seilerseebad ist katastrophal bzw. gefährlich. Weiterlesen

Weiterlesen