Weitere NRW-Kreise werden bald Bäder öffnen

Nach Coesfeld und Münster können ab übermorgen auch in weiteren NRW-Kreisen die Freibäder ohne Test, aber mit Anmeldung besucht werden. Das ist mit der Inzidenzstufe 1 (höchstens 35) zulässig.

Ab 2. Juni gilt das testfreie Freibaden dann auch im Rheinisch Bergischen Kreis, im nahegelegenen Kreis Soest, in Steinfurt und in Wesel.

Die Inzidenzstufe 2 (50 – 35,1) erlaubt die Öffnung aller Bäder mit Testung bzw. Impfnachweis. Schon jetzt gilt sie in Borken, Düren, Ennepe-Ruhr, Herford, Lippe, Minden-Lübbecke, dem Rheinisch-Bergischen Kreis, Soest, Steinfurt, Viersen, Warendorf und Wesel.
Ab 2. Juni kommt aus unserer Nähe der HSK dazu.

Der Märkische Kreis, Dortmund und Kreis Unna sind bis auf weiteres in der Inzidenzstufe 3 (über 50). Hier können nur Freibäder fürs reine Schwimmen mit Test/Impfnachweis geöffnet sein. Liegewiesen sind gesperrt.

Ganz unlocker ist es noch in Hagen. Dort gelten mit Inzidenz über 100 noch die Regeln der Bundesnotbremse und damit komplette Bäderschließungen.

Grundlage: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210531-matrix_inzidenzstufen.pdf