WSV im Rathaus, Zahnräder in Reparatur

Das Thema „Lehrschwimmbecken Hennen“ steht jetzt bei der Politik ganz anders auf der Tagesordnung, dank unserer Mahnwachen, Infostand, Meldungen in Radio, Presse und den Rückmeldungen vieler Bürger aus dem Iserlohner Norden.

Diese Woche, Mittwoch und Donnerstag haben wir kurzfristig geänderte Sitzungen im Rathaus Iserlohn besucht. Im Sport- und im Schulausschuss wurde die Problematik ums geschlossene Schwimmbad besprochen, und wie es mit der Reparatur weitergeht. Im Schulausschuss erläuterte Udo Sonnenberg, WSV-Geschäftsführer, unsere Anliegen. Von der Politik wurde dabei immer wieder betont, dass sie sich für den Bad-Erhalt einsetzen.

Zahnrad für den Hubboden-Antrieb (eigene Aufnahme).

Frau Zawada vom Kommunalen Immobilienmanagement der Stadt (KIM) zeigte Fotoaufnahmen der vier ausgeschlagenen Zahnräder. Die werden jetzt – wie bekannt – vom Schlosser und einem Fachbetrieb „nachmodelliert“.

Wie erfolgreich, das ist noch offen, und interessiert uns natürlich brennend. Denn von den neuen Zahnrädern hängt der Weiterbetrieb des Bades ab, so wie wir es kennen: mit Hubboden und einstellbarer Wassertiefe. Weitere Arbeiten: neue Fliesen auf dem Beckenboden, ein Schutznetz unter der Decke und vieles mehr.

Wenn es gut läuft, ist das Bad Ende Januar 2020 wieder offen. Bis dahin bleiben wir dran und werden regelmäßig nachhaken.